Product was successfully added to your shopping cart.

Carports

In absteigender Reihenfolge

34 Produkte - Carports

In absteigender Reihenfolge

34 Produkte - Carports

Carport planen: Bausatz, Zubehör und Co.

Ein Carport ist eine preisgünstige Alternative zur klassischen Garage. Der offene Unterstand schützt ein oder mehrere Fahrzeuge vor Witterungseinflüssen wie Regen, Schnee, Sturm oder Hagel. An sonnigen Tagen lässt sich verhindern, dass das Fahrzeug im Inneren überhitzt. Schädliche Abgase und Feinstaub können durch die gewährleistete Luftzirkulation sehr gut entweichen. Durch die offene Bauweise wirkt ein Carport außerdem besonders luftig und fügt sich so architektonisch besonders leicht in das Grundstück ein.

Carportbausatz aus Holz

Ein Carport aus Holz ist im Vergleich zu seinem Pendant aus Metall deutlich preisgünstiger und hat eine natürliche Optik. Auch hinsichtlich Dachform und Farbe sind die Modelle aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz sehr vielseitig. Eine Vielzahl an verschiedenen Typen macht dies möglich, so dass der Unterstand für das eigene Grundstück harmonisch auf den Stil eines bestehenden Hauses abgestimmt werden kann.

Unbehandeltes Holz ist sehr pflegebedürftig und erfordert regelmäßige Anstriche. KARIBU liefert alle Holzcarport-Bauteile bereits vorbehandelt an. Sie werden werkseitig durch das Kesseldruckverfahren imprägniert und sind so besonders widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse sowie Schimmel- und Insektenbefall. Dies minimiert den Pflegeaufwand des Holzes deutlich.

Carport selber aufbauen

Für Heimwerker, die selbst Hand anlegen möchten, eignet sich ein Selbstbausatz aus Holz. Ein Carport-Bausatz von KARIBU enthält alle Teile, die für die Montage benötigt werden. Das vorgefertigte Bausatz-Set wird bis vor die Haustür geliefert. Mithilfe einer ausführlichen Anleitung kann es Schritt für Schritt ohne fachliche Vorkenntnisse aufgebaut werden.

Wichtige Schritte für die Carportplanung

Wie groß muss mein Carport sein? Sollen ein oder mehrere Fahrzeuge untergestellt werden? In welchem Fall ist es sinnvoll, Seitenwände einzusetzen? Bereits im Vorfeld dürfen wichtige Punkte nicht außer Acht gelassen werden.

  • Lage des Carports 
    Bei der Positionierung des Carports auf dem Grundstück gilt: Je näher an der Einfahrt, desto weniger Fläche muss befestigt werden, um das Befahren zu ermöglichen. Ein Anlehncarport  eignet sich besonders für kleine Grundstücke, da er nur auf einer Seite abgestützt werden muss und der vorhandene Platz damit optimal genutzt wird. Planen Sie die Grundfläche Ihres Carports ruhig großzügig, denn auch die Türen aller Fahrzeuge müssen sich nach dem Abstellen noch bequem öffnen lassen. 
    KARIBU hat neben den Einzelcarports  aus Holz verschiedene Doppelcarport-Modelle im Angebot: Zum Beispiel ist das Doppelcarport Classic 2 Stahl-Dach Variante B SET mit einer Größe von 5,63 x 5,86 Metern fast quadratisch geschnitten. Etwas kürzer ist das Doppelcarport Premium 1 Stahl-Dach Variante A SET  mit 5,63 x 3,945 Metern. Außerdem wichtig: Lassen Sie in diesem Planungsschritt auch die Einfahrtsbreite mit der Anzahl der Einfahrtsbögen nicht außer Acht - Ihre Anforderungen ergeben sich aus den Abmessungen Ihrer Fahrzeuge und den Gegebenheiten des Grundstücks (Zufahrt).
  • Dach & Dachform 
    Achten Sie darauf, dass das Carportdach mit dem Hausdach und dem Grundstück optisch harmoniert oder dass mit diesem gezielt ein Akzent gesetzt wird. Besonders beliebte Dachformen sind das Flachdach und das Pultdach, da die Dachkonstruktionen besonders einfach und geradlinig sind. Diese Modelle sind häufig auch etwas preisgünstiger als Carports mit klassischem Satteldach oder Walmdach. Der Grund: Letztere erfordern bei der Statik etwas anspruchsvollere Arbeiten. Ein Satteldach bietet zusätzlich Stauraum und gilt optisch als besonders zeitlos. Für das Walmdach sind in die Richtung des Firstes geneigte Giebelflächen charakteristisch, ein entsprechendes Carport wird umgangssprachlich auch Pavilloncarport genannt. 
    Über das Design hinaus sind auch die Ableitung von Regenwasser und die zulässige Dach- oder Schneelast entscheidend. Generell gilt für letzteres: Je höher der Standort über dem Meeresspiegel liegt, desto mehr Last muss das Dach tragen können. Genaue Angaben zur zulässigen Traglast in Ihrem Gebiet erteilt Ihnen das örtliche Bauamt.

 
Zubehör: Carport mit Extras ausstatten
Die Holzcarports von Karibu können durch jede Menge praktisches Zubehör erweitert werden.

  • Stauraum schaffen durch einen Abstell- oder Geräteraum 
    Sie besitzen Fahrräder, Rasenmäher, Grill, Winterreifen, Gartengeräte und Gartenmöbel? Diese und weitere Dinge lassen sich in einem Geräteraum hinter oder neben dem Carport sicher verstauen. Der Geräteraum-Bausatz von KARIBU wird direkt in den Carport integriert, planen Sie dessen Grundfläche daher großzügig. Die vorgefertigten Elemente aus 19 Millimeter dicken Massivholzbrettern setzen Sie entweder direkt beim Aufbau oder nachträglich zwischen die Pfosten. Dank einer Tür mit Buntbartschloss werden alle im Geräteraum aufbewahrten Gegenstände nicht nur trocken, sondern auch sicher gelagert.
  • Seitenwände als Wetterschutz 
    Seitenwände und eine Rückwand können nicht nur als Sichtschutz und aus ästhetischen Gründen, sondern auch als Schutz vor Wind und Wetter angebracht werden. Die Seitenwände  sind bei KARIBU einzeln als Zubehör erhältlich und können so jederzeit nachgerüstet werden. Um das Fahrzeug wirksam vor Witterungseinflüssen zu schützen, empfehlen wir, die Wände auf der Nord-, Nord-Ost- und Nord-West-Seite zu montieren.
  • Entwässerung ist besonders wichtig
    Kann das Regenwasser vom Carport ungehindert abfließen? Staut sich die Nässe, kann sie in das Holz eindringen und im schlimmsten Fall Schäden verursachen, die sich auf die Stabilität auswirken. Regenrinnen schützen den Carport vor Wasserschäden. Im Zuberhörkatalog erhalten Sie passende Regenrinnen-Sets aus Holz und PVC für Ihren Carport. Für die Montage liefern wir Ihnen eine ausführliche Aufbauanleitung mit.
  • Elektroanschluss nicht vergessen 
    Sie möchten in Ihrem Carport einen Bewegungsmelder für die Beleuchtung montieren oder eine Steckdose einbauen, um das Auto später problemlos saugen zu können? Wir empfehlen, am Aufstellort für den Carport vor Baubeginn einen Stromanschluss zu verlegen. So können Sie Ihren Unterstand vielfältig nutzen. Auch ein Wasseranschluss kann je nach geplanter Nutzung von Vorteil sein.


In punkto Sicherheit ist die Garage dem Carport überlegen, denn darin ist ihr Auto auch vor Diebstahl und Vandalismusschäden geschützt. Zudem haben auch Marder keine Chance, Autokabel oder -schläuche zu zerbeißen. Noch dazu entfällt bei Minusgraden das Eiskratzen, wenn Ihr Auto in der Garage geschützt steht. Entdecken Sie hier auch die Holzgaragen  von Karibu.